Die Kommission Standards Öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken

Die Kommission erarbeitet Standards und Arbeitshilfen für Öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken, z.B. analog der AT 7. Die Kommission macht die Ergebnisse ihrer Arbeit anderen zugänglich. Die Zusammensetzung der Kommission ist so gewählt, dass kleinere, mittlere und grössere Öffentliche Bibliotheken, Schul- und kombinierte Schul- und Gemeindebibliotheken vertreten sind. Die Kommission berücksichtigt gegenwärtig die Anliegen von Mitgliedern in der Deutschschweiz.

 

Die Arbeitsinhalte 2020:

Die AT 7 Arbeitstechnik für Schul- und Gemeindebibliotheken wurde 2003 erstellt und 2010 letztmals berichtigt. Sie ist mittlerweile veraltet und sollte aktualisiert werden. Die Regeln für die Formalkatalogisierung wurden durch die Einführung von RDA standardisiert und müssen nicht mehr in dieser Form zusammengestellt werden. Jedoch gibt es Handlungsbedarf bei der inhaltlichen Erschliessung (z.B. Schlagworte), der Aufstellung und Aufarbeitung von Medien. So wird eine Standardisierung in Bibliotheken ermöglicht. Folgende Themen werden 2020 in der Kommission prioritär behandelt:

  • Stoffkreise aktualisieren.
  • Systematik für die Aufstellung erarbeiten. Diese ersetzt die bisherigen TOM- und TOM-Spezial-Empfehlungen.
  • Ausrüstung von Medien aktualisieren und vereinfachen. Dringend sind dabei die Signaturen, damit die neue Systematik umgesetzt werden kann.

 

Die Ziele der Standardisierung in Bibliotheken:

  • Der Austausch von Medien zwischen Bibliotheken und die Integration von Leihbeständen in die Bibliothek werden durch Standardisierung vereinfacht.
  • Eine Standardisierung erleichtert Kundinnen und Kunden verschiedener Bibliotheken die Orientierung.
  • Dank Standardisierung können Mitarbeitende einfacher Aufgaben in anderen Bibliotheken oder Abteilungen übernehmen.
  • In der Bibliothek werden dank Standardisierung Ressourcen für weitere Aufgaben frei (Vermittlung, Veranstaltung etc.).
  • Standardisierung erlaubt einen professionelleren, vertrauenserweckenden Auftritt.
  • Standards erhöhen den Wissensstand in den Bibliotheken, indem die vertiefte Auseinandersetzung durch Experten/Expertinnen allen zugute kommt.
  • Standards erleichtern Vergleiche im Qualitätsmanagement. Evaluationen führen zu besseren Bibliotheken.
  • Standardisierung erleichtert es unseren Lieferanten, bibliothekarische Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten (z.B. externe Aufarbeitung), die dadurch kostengünstiger werden.

 

Die Mitglieder

  • Roger Günthard, Stadtbibliothek Schaffhausen
  • Gaby Mattmann, Bibliothek Zug
  • Caroline Wenger, SBD.bibliotheksservice ag
  • Alle Mitglieder des Vorstands der Sektion SGS mit Ausnahme von Lukas Hefti.

Die Präsidentin SGS ist Ansprechperson für Anliegen, welche die Kommission betreffen.

RICHTLINIEN ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEKEN

Die Richtlinien Öffentliche Bibliotheken stehen hier zum Download bereit oder können hier bestellt werden.

 

RICHTLINIEN FÜR SCHULBIBLIOTHEKEN

Hier finden Sie die Richtlinien für Schulbibliotheken 2014.