AG Bildungsstrategie

Die Aus- und Weiterbildung im Bibliotheksbereich (I+D) ist eine der zentralen Aufgaben von Bibliosuisse. Dabei sind die Interessen der verschiedenen Anspruchsgruppen (Bibliothekstypen, Sprachregionen) nicht identisch. Für die Weiterentwicklung der Bildungsangebote ist es wichtig, dass sich die Verbandsmitglieder in den Grundsätzen einig sind.

Zur Klärung dieser Grundsätze und Vereinbarung von gemeinsamen Zielen dient die zukünftige Bildungsstrategie. Mit der Bildungsstrategie wird eine längerfristig tragbare Grundlage für die Entwicklung des gesamten Bildungssektors im Bibliothekswesen geschaffen.

Ein klares Profil der verschiedenen Ausbildungsgänge und die Absprache zwischen den Akteuren ermöglicht eine bessere Abstimmung der Bedürfnisse der Praxis mit den in der Bildung vermittelten Inhalte und Kompetenzen. Zudem fördert sie die Schärfung des Berufsbilds und der verschiedenen Ausprägungen und damit eine bessere Übereinstimmung mit den Stellenprofilen für die Berufsinformation sowie Stellenausschreibungen.

Um eine solide Grundlage für künftige Angebote und Entwicklungen zu schaffen, setzt der Verband zunächst eine Arbeitsgruppe ein, die das konzeptionelle Vorgehen zur Strategie vorbereitet und organisiert. Die Mitglieder von Bibliosuisse sollen sich im Rahmen von Workshops in der Deutschschweiz, in der Romandie und im Tessin aktiv an der Erarbeitung der Bildungsstrategie beteiligen können. Dabei muss beachtet werden, dass es zum Teil grundsätzlich unterschiedliche Standpunkte in der Romandie und der Deutschschweiz gibt. Dem ist durch die Mitwirkungsmöglichkeiten, der Sprache und der Kompromissbereitschaft aller Beteiligten Rechnung zu tragen.

Der Strategiebildungsprozess dient primär dazu, diese verschiedenen Interessen und Werthaltungen einzubinden und eine breit abgestützte Grundlage zu erarbeiten. Allfällige Konflikte sollen hier ausgesprochen und geklärt werden, damit in den einzelnen Vorhaben (Höhere Berufsbildung, Zertifikatskurs, EFZ etc.) Konsens über die Grundsätze besteht.

Zur Koordination der verschiedenen Bildungsgänge (Grundbildung, Hochschulbildung) soll dann in einem nächsten Schritt eine Bildungskommission eingesetzt werden, in der Verantwortliche aus allen Ebenen sich absprechen und ihre Bildungspläne koordinieren.

Für Ihre Fragen und Anliegen wenden Sie sich direkt an die Verantwortlichen im Ressort Bildung bei Bibliosuisse: Rudolf Mumenthaler (Deutschschweiz) und Christophe Bezençon (Romandie). Für das Tessin kontaktieren Sie bitte Davide Dosi, Vorstandsmitglied Bibliosuisse.

VIRTUELLE KICK-OFF BILDUNGSSTRATEGIE

Die Präsentation zur Veranstaltung vom 25. August 2020 finden Sie hier.